Schützenlied:

 

 

Es lebt der Schütze froh und frei 

 

Es lebt der Schütze froh und frei, ja froh und frei, ja froh und frei

Mit ihm die ganze Jägerei, die ganze Jägerei.

Und kommt der Feind ins Land herein und soll’s der Teufel selber sein

es ruhen unsre Stutzerl nicht bis dass das Auge bricht, ja bricht

es ruhen unsre Stutzerl nicht bis dass das Auge bricht.

Und die Falara le lalera

und die Falara le lalera

und rum, bum, bum.

 

Und ist das schwarze noch so klein, ja noch so klein, ja noch so klein

Es muss ein jeder Schuss hinein, ein jeder Schuss hinein.

    Und kommt der Feind ins Land herein und soll’s der Teufel selber sein

es ruhen unsre Stutzerl nicht, bis dass das Auge bricht, ja bricht

es ruhen unsre Stutzerl nicht, bis dass das Auge bricht.

Und die Falara le lalera

und die Falara le lalera

und rum, bum, bum.

 

    Und trifft nicht jede Kugel gut, ja Kugel gut, ja Kugel gut,

es ist doch echtes Schützenblut, doch echtes Schützenblut.

Und kommt der Feind ins Land herein und soll’s der Teufel selber sein

es ruhen unsre Stutzerl nicht, bis dass das Auge bricht, ja bricht

es ruhen unsre Stutzerl nicht, bis dass das Auge bricht.

Und die Falara le lalera

und die Falara le lalera

und rum, bum, bum.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gerhard Schmitt

E-Mail

Anfahrt